Emotional Lands Kuratorinnenführung

mit Elisabeth Piskernik

Musik: Avin Ahmadi

Foto: © Ziad Naitaddi
DATUM & UHRZEIT

Di, 16.04.2024 – 18 Uhr
(Vernissage: 01.03.2024, Ausstellung: 02.03.2024 – 16.04.2024)


ORT

philomena+
Heinestraße 40
1020 Wien
philomena.plus


Eintritt frei

Emotional Lands
Kuratorinnenführung mit Elisabeth Piskernik
Musik: Avin Ahmadi

im Rahmen der Ausstellung „Emotional Lands“ von Maria Hanl & Ziad Naitaddi
kuratiert von Elisabeth Piskernik & Achraf Remok
präsentiert von philomena+

Die Ausstellung „Emotional Lands“ erforscht die Komplexität menschlicher Emotionen in einer sich schnell verändernden Welt. Welche Erlebnisse lösen Gefühle aus? Was verursacht eine Veränderung unserer Gefühle? Die Künstler Maria Hanl (Wien) und Ziad Naitaddi (Salé) erkunden diese Fragen und betrachten das Thema Migration und politische Manipulation aus ihrer eigenen Perspektive.

The Absents 1, 2019, High-Atlas, Morocco.
Courtesy of Galerie 127 & the artist

Ziad Naitaddis künstlerische Arbeit lädt uns dazu ein, unsere eigenen Vorurteile und Voreingenommenheiten zu hinterfragen, indem er die Dichotomie von Gut und Böse in den Fokus rückt und die Feinheiten des Verhaltens von Menschen untersucht, die Migration und damit verbundene externe und interne Veränderungen erleben.

In ihrer Arbeit behandelt Maria Hanl die Spannung zwischen dem Individuum und der Gesellschaft. Sie interessiert sich für Menschen als soziale und emotionale Wesen, die immer in Beziehung zu einer Gemeinschaft stehen. Diese Eigenschaft macht nicht nur das Individuum, sondern auch ganze Kollektive anfällig und manipulationsfähig. Basierend auf Gustave Le Bons „Psychologie der Massen“ untersucht sie den Einfluss von Emotionen als Machtinstrument.

Elisabeth Piskernik, Kuratorin der Ausstellung Emotional Lands, gibt Einblicke in die Arbeiten der Künstler*innen Maria Hanl und Ziad Naitaddi.


Elisabeth Piskernik (* 1968 in Wien, lebt und arbeitet in Rabat und in Wien) schloss ihr Studium der Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität Wien ab. 2004 zog sie nach Rabat und gründete 2005 Le Cube – independent artroom um eine Plattform für Ausstellungen, Residenzen und Forschung mit Schwerpunkt auf zeitgenössischen Kunstpraktiken zu schaffen. Seit 2006 hat Elisabeth Piskernik mehrere Residenz- und Forschungsprogramme ins Leben gerufen, um aufstrebende Künstler*innen in Marokko und international bei der Konzeption und Produktion ihrer künstlerischen Arbeit und Ausstellungen zu begleiten.

Achraf Remok (* 1997 in Rabat, lebt und arbeitet in Rabat) ist Schriftsteller und Kurator. Er hat einen BA in Kulturwissenschaften und strebt einen Master in Gender Studies an. Er schreibt für die Kunstzeitschrift Diptyk und ist Co-Kurator des unabhängigen Kunstraums Le Cube. Achraf Remok schrieb das Buch His Letters, das sich mit dem Konzept der epischen Poesie befasst und veröffentlichte gemeinsam mit zwei anderen Autoren Khamsa we Chmiss. Als Mitglied des Redaktionsteams von Le Selenite Editions war er an der Erstellung und Veröffentlichung des ersten Buches in der WANA-Region beteiligt, das sich mit Gender- und Sexualitätsthemen befasst.


Avin Ahmadi, geboren 2004 in Teheran, ist Oud-Spielerin und Singer-Songwriter. Über sechs Jahre widmete sie sich dem Studium der Musik am Konservatorium von Teheran. Nach ihrem Umzug nach Wien erforscht sie derzeit Jazz- und Fusionmusik und lernt vom angesehenen Komponisten Armin Sanayei. Neben der Musik ist Avin eine begeisterte Tänzerin und strebt ständig danach, als Künstlerin und als Mensch zu lernen und zu wachsen. 
Avin Ahmadi – Oud, Gesang

In Kooperation mit dem Kunstraum philomena+ und Kunstraum Le Cube.